Schutz im Internet

Quelle: pixabay.com

Das Thema Sicherheit im Internet spielt eine wichtige Rolle. In der Vergangenheit haben wir bereits über das Thema Virenscanner berichtet und deren Wichtigkeit hervorgehoben. Heute möchten wir das dieses wichtige Thema noch einmal aufgreifen. Gerade in Zeiten von Corona, in der der Anteil an Home Office Arbeitsplätzen weiter steigt, ist auch eine Absicherung der eigenen Geräte besonders wichtig.

Viele Arbeitnehmer erhalten ihren Laptop oder Computer vom Unternehmen gestellt, einige jedoch arbeiten zu Hause mit ihren privaten Geräten. Doch nicht nur die Daten des Unternehmens, auch die privaten Daten müssen vor Diebstahl und anderen Gefahren geschützt werden.

Vor Kurzem erst ist es der Düsseldorfer Uniklink passiert. Hacker hatten sich Zugriff zu dem Klinik-Netzwerk verschafft und eine Verschlüsselungssoftware eingesetzt, um die Daten der Klinik zu verschlüsseln. Mit solch einer Verschlüsselungssoftware versuchen Kriminelle immer wieder, kleinere und auch größere Unternehmen, sowie Privatpersonen zu erpressen. Ohne die Zahlung eines Lösegelds bleiben die Daten auf dem Computer unbrauchbar verschlüsselt. Hier hilft es, wenn man sich im Vorhinein über einen entsprechenden Ransomware Schutz informiert.

Worauf sollte man bei einer Schutzsoftware achten?

Es gibt unzählige Anbieter von Software, die uns bei der Absicherung unseres Computers unterstützen soll. Neben einigen kostenlosen Angeboten gibt es auch zahlreiche kostenpflichtige Angebote. Wir sollten uns allerdings immer vor Augen halten, dass es in der Regel nichts geschenkt gibt.

Die kostenlosen Angebote enthalten meistens nur einen einfachen Schutz, ggf. sammeln sie sogar Daten über ihre Nutzer und verkaufen diese an Dritte weiter. Für einen umfassenden Schutz des eigenen Computers sollte man sich die verschiedenen Angebote genaustens anschauen. Meistens lohnt sich für einen umfassenden Schutz eine kostenpflichtigen Variante von einem namenhaften Hersteller.

Eine regelmäßige Aktualisierung der Software ist zudem wichtig. Täglich erscheinen neue Bedrohungen. Mit einer veralteten Virensoftware hat man der neuen Bedrohung nichts auszusetzen. Automatische Updates und Aktualisierungen der Virensignaturen sind dabei sehr wichtig.

Wer unterschiedliche Geräte wie einen Windows-Computer, ein Macbook und ein Smartphone nutzt, sollte auch auf eine entsprechende Lizenz für mehrere Geräte und deren Kompatibilität achten. Gerade für Familien, in denen mehrere Familienmitglieder einen Computer haben, sollte die richtige Lizenz ausgewählt werden.

Professionelle Software kümmert sich nicht nur um die Abwehr aktueller Bedrohungen, sie kümmert sich zudem um die Vorbeugung und eine Schließung möglicher Lücken. So wird man zum Beispiel auf aktuelle Updates des Betriebssystems hingewiesen oder auf eventuelle Sicherheitslücken in verwendeter Software, wenn diese veraltet ist.

Ein möglicher Phishingschutz warnt uns, wenn wir gefährliche Webseiten aufrufen, auf denen Kriminelle versuchen unsere Daten abzufangen. Mit einem Spamschutz ist man vor unerwünschten E-Mails sicher. Die potenziell gefährlichen Nachrichten werden schon im Vorhinein ausgefiltert und gefährliche Anhänge frühzeitig erkannt.

Fazit

Ein Schutz der eigenen Computer und Smartphones darf nicht unterschätzt werden. Unsere Daten sind wichtig und sollen nicht in falsche Hände geraten. Ein Schutz dieser wichtigen Daten muss oberste Priorität bei der Nutzung des Computers haben. Hierfür ist eine entsprechende Schutzsoftware sehr wichtig.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen