Der Einstieg in das Bitcoin Geschäft

Quelle: pixabay.com

Nahezu jeder Mensch wünscht es sich, reich zu werden, keine Geldsorgen mehr zu haben und ein Leben ganz ohne finanzielle Sorgen zu genießen. Mit einem einfachen Job wird das natürlich schwer. Grund genug, um sich mal mit der digitalen Währung auseinander zu setzen. Die sogenannten Kryptowährung ist in aller Munde und noch nie waren die Kurse so hoch, wie sie es aktuell sind. Einmal intelligent investiert und schon sind die Geldsorgen Schnee von gestern. Doch ist es wirklich so einfach oder klingt es alles viel besser als es unterm Strich ist? Klar ist, dass diese besonderen Währungen auf dem Vormarsch sind und viele Menschen natürlich ein Stückchen vom Kuchen abhaben wollen. Mittlerweile hat der Bitcoin nämlich bereits die 10.000er Marke geknackt, wobei diese zu Anfang günstig eingekauft werden konnten. Doch wie gelingt einem der Einstieg in diese Welt?

Was brauchen Einsteiger?

Einsteiger brauchen ein sogenanntes Wallet. Dabei handelt es sich um eine sogenannte virtuelle Brieftasche, auf welcher die Coins nun gespeichert werden. Sozusagen ein Konto, wie wir es für das normale Geld auch nutzen. Diese Wallets werden allerdings nicht von allen Banken angeboten. Mit diesen Wallets kann man nicht nur Bitcoins empfangen, sondern ebenso versenden. Erworben werden die einzelnen Bitcoins nun auf unterschiedlichen Marktplätzen, wobei sich Interessenten natürlich anmelden müssen. Hier werden in der regel nun auch die Kontodaten hinterlegt, wobei einige Anbieter auch den kauf per Kreditkarte anbieten.

Mit Bitcoins im Internet Geld verdienen

Kurz gesagt sind Bitcoins also digitale Münzen. Mittlerweile werden die Bitcoins sogar online als Zahlungsmittel verwendet und der Trend scheint immer weiter zuzunehmen, sodass sich zahlreiche Anbieter dieser Zahlungsmethode anschließen. In der wirklichen Welt haben Bitcoins aber keinen greifbaren Wert, also man kann diese nicht zu einer herkömmlichen Bank überweisen und dann als Zahlungsmittel verwenden. Es ist aber durchaus machbar, Bitcoins online in einer so genannten digitalen Brieftasche zu speichern und online als Zahlungsmittel auf diversen Plattformen zu verwenden.

Tauschbörsen

Es ist möglich die Bitcoins in gewissen Tauschbörsen online gegen fremde Währungen einzutauschen. Es gibt auch einige Einzelpersonen, die das Tauschen von Bitcoins gegen andere Währungen anbieten. Natürlich müssen für den Tausch dann auch die erhobenen Gebühren bezahlt werden, die oft sehr unterschiedlich hoch ausfallen können, sodass hier Vorsicht geboten ist. Bisher werden diese Tauschbörsen online noch nicht staatlich reguliert und daher ist es wichtig, vorher ein wenig zu recherchieren, ob der entsprechende Anbieter auch tatsächlich seriös ist.

Börsen, wie zum Beispiel bitcoin.de, bieten diese Münzen als elektronisches Geld an. Hier kann man andere Währungen, wie Euro, Dollar und Yen dann gegen diese Münzen eintauschen und anschließend auch wieder verkaufen. Je nachdem wie der Wechselkurs steht, kann man auf diese Weise Gewinne erzielen oder muss Verluste hinnehmen. Das Risiko ist also niemals zu unterscheiden.

Bitcoin als virtuelles Zahlungsmittel

Bitcoin steht praktisch noch am Anfang als virtuelles Zahlungsmittel und bisher ist es noch nicht möglich, auf vielen Seiten mit Bitcoins einkaufen zu gehen. Die Zukunft für Bitcoins sieht allerdings sehr gut aus, da einige Online Portale an einer Partnerschaft mit Bitcoins interessiert sind. Fans von Bitcoins hoffen zum Beispiel auf eine Partnerschaft mit eBay.

Ist Bitcoin eine ernst zu nehmende Währung?

Obwohl Bitcoin bisher noch einige Limitationen hat, investieren schon sehr viele Leute in diese interessante du etwas andere Währung. Interessant ist, das zwischenzeitlich professionelle Anleger Bitcoins ebenfalls als Währungsalternative entdeckt haben und diese nicht nur von Computer Freaks aufgekauft werden.

Problematisch war jedoch in letzter Zeit die Manipulation von Hackern, die Crashs und Kursrutsche verursachten. Anleger verloren ihre Bitcoins und diese werden nicht wieder ersetzt wie in der wirklichen Welt, was für die Anleger einen Totalverlust des investierten Geldes bedeutete.

Was sind Bitcoins wert und wie kann man Bitcoins verdienen?

Interessant zu wissen ist, dass ein Bitcoin einen Wert von circa 260 Euro hat. Daher interessieren sich auch immer mehr Menschen in das Investieren in Bitcoins. Wer auch an Bitcoins interessiert ist, aber dafür kein wirkliches Geld ausgeben möchte, kann Bitcoins auch auf verschiedene Art und Weise verdienen. Die sicherste Methode zum Verdienen von Bitcoins ist das Akzeptieren von Bitcoins als Zahlungsmittel. Bietet man zum Beispiel online Dienstleistungen an, kann man sich anstatt in Euro mit Bitcoins bezahlen lassen.

Auch gibt es diverse Webseiten bei denen man sich anmelden kann um Bitcoins zu verdienen. Bei BitVisitor kann man sich Videos und Webseiten anschauen und wird mit Bitcoins belohnt. Das Unternehmen freedigitalmoney.com gibt Bitcoins aus, wenn man online einkauft. Bei Rugatu beantwortet man bestimmte Fragen um Bitcoins zu verdienen.

Wer Glücksspiele mag, kann diese auch in Bitcoins durchführen und wird beim Gewinnen dann auch wieder in Bitcoins bezahlt. Natürlich sind Glücksspiele nicht jedermanns Sache, da man hier natürlich oft auch Geld verlieren kann. Aber es gibt professionelle Zocker, die einiges an Geld durch Zocken verdienen. Natürlich ist dies Anfängern nicht unbedingt zu empfehlen. Möchte man sich mit Glücksspielen einmal versuchen, sollte man klein anfangen und Verluste im Vorfeld mit einkalkulieren.

Bitcoin Mining kurz erklärt

Was ist Bitcoin Mining? Vielleicht hat man diesen Ausdruck schon einmal gehört und versteht diesen nicht genau. Kurz gesagt ist das Bitcoin Mining die Herstellung von neuen Bitcoins. Beim Mining sucht der Computer nach einem neuen Block. Der Begriff Block ist bei Bitcoin Usern als Verzeichnis von Transaktionen zu verstehen. Findet man einen dieser Blöcke wird man mit Bitcoins belohnt. Es ist erwähnenswert das dieser Prozess ziemlich zeitaufwendig ist und auch kompliziert. Online findet man genaue Anleitungen wie man mit dem Mining beginnt. Am besten liest man sich diese Anleitungen genau durch bevor man es selbst einmal ausprobiert.

Steuerrechtliche Informationen

Interessant ist das Bitcoins offensichtlich zwar nicht als gesetzliches Zahlungsmittel anerkannt ist, aber trotzdem kann das Finanzamt Bitcoins bei Steuerfragen mit als Einkommen einberechnen. Bitcoins werden laut dem Bundesfinanzministerium als privates Geld angesehen. Dabei wird streng auf Gewinne bei einem Verkauf von Bitcoins geachtet, weil diese Gewinne als Veräußerungsgeschäft gelten und damit der Einkommensteuerpflicht unterliegen. Andere Transaktionen mit Bitcoins unterliegen ebenfalls der Steuerpflicht. Wer also denkt der Umsatzsteuer durch den Gebrauch von Bitcoins online zu umgehen, hat damit kein Glück.

3 Antworten

  1. Paul sagt:

    Danke für diesen wirklich interessanten Artikel, ich beschäftige mich, wie viele andere wahrscheinlich auch, seit kurzem mit dem Thema Kryptowährung und bin dankbar für jede Information die ich bekomme. Mir fällt immer wieder auf das es viele Medien gibt die das Thema als durchweg positiv bewerten und somit den Eindruck vermitteln können das es quasi kein Risiko gibt und jeder der investiert auch Gewinne erzielt.

  2. Chris sagt:

    Habe mich da Anfang des Jahres mal dran probiert und nachdem es anfangs gut lief wurde es ein paar Wochen später halbwegs kritisch. Gebe aber nicht auf und werde mich mehr in das Thema einarbeiten und den nächsten Versuch starten. Ist ein interessanter Markt aber auch sehr riskant und keineswegs frei von Risiken.

  3. Tim Lukas sagt:

    Sehr interessante Seite, die Ihr habt. Habt ihr auch eine App?

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen