Smartphones aus China: Mehr als nur eine Alternative?

Quelle: pixabay.com

Zehn Jahre nach der Erfindung des iPhones sind Smartphones allgegenwärtig. Die längste Zeit waren amerikanische, japanische und südkoreanische Hersteller führend: Von Apple, Samsung und Sony hat schließlich jeder schon mal gehört – doch wie sieht es aus mit Huawei und Xiaomi?

Die beiden Marktführer aus dem Reich der Mitte werden auch hierzulande immer populärer. In diesem Artikel gehen wir auf die Vor- und Nachteile von „China-Phones“ ein.

Zunächst zum Begriff selbst: Im Grunde genommen ist so gut wie jedes Smartphone ein chinesisches Produkt. Auch wenn Apple und Samsung aus den USA beziehungsweise Südkorea stammen, läuft die Fertigung seit vielen Jahren schon in China. Mittlerweile tummeln sich aber mehrere Dutzend neue Anbieter auf dem Markt, die vollständig in China ansässig sind.

Die beiden größten, Huawei und Xiaomi, haben ihre Expansionspläne schon in die Tat umgesetzt. Ihre Produkte sind bei Amazon – oder bei anderen Online-Händlern – bereits zu kaufen.

Smartphones aus China: Günstiger als die Konkurrenz

Der größte Unterschied zur westlichen Konkurrenz liegt im Preis. Während Apple und Samsung ihre Top-Modelle mittlerweile jenseits der 1.000 Euro verkaufen, sind chinesische Smartphones durch die Bank günstiger. Wie kann das sein?

Anders als bei amerikanischen und südkoreanischen Konzernen wird in der Regel kaum Geld in das Marketing investiert. Hinzu kommt, dass die Produktionswege in China selbst einfach kürzer sind. Von der Idee zum verkaufsfertigen Gerät vergehen manchmal nur wenige Wochen, höchstens aber ein paar Monate.

Bei der westlichen Konkurrenz sieht das anders aus. Allerdings ist auch bei Xiaomi und Huawei ein Trend zu mehr Marketing zu verzeichnen. Dennoch sind die Smartphones oft ein Drittel günstiger zu haben.

Lange Zeit galten „China-Phones“ als nicht mehr als eine billige Kopie. Die Zeiten haben sich aber drastisch geändert. Heute liegen die Innovationsführer in Beijing und anderen chinesischen Städten. Als bestes Beispiel dürfte die Dual-Kamera gelten. Statt nur einer Linse auf der Rückseite werden einfach zwei platziert – was vielleicht als Spielerei wirken mag, hat echte Vorteile. Insbesondere bei Portrait-Aufnahmen erweist sich die zweite Linse als vorteilhaft. Die Idee dazu stammt aus China – erst später wurde sie dann von Samsung und Apple „übernommen“.

Chinesische Anbieter sind erwachsen geworden

Die Nachteile der Vergangenheit wurden Schritt für Schritt ausgemerzt. Wer sich für ein qualitativ hochwertiges Produkt eines etablierten Herstellers entscheidet, der wird keinen Unterschied zu einem Samsung- oder Sony-Smartphone mehr finden können.

Auch in Sachen Software-Updates hat die chinesische Konkurrenz aufgeholt. Neue Versionen von Google Android, dem mobilen Betriebssystem, werden heute sogar teils schneller an die Kundschaft gebracht als bei westlichen Anbietern.

Fazit

Smartphones aus China haben in den letzten Jahren einen unvergleichlichen Qualitätsschub bekommen. „Kinderkrankheiten“ der ersten Stunde wie fehlende Übersetzungen oder eine mangelhafte Verarbeitungsqualität gehören der Vergangenheit an. Marktführer wie Xiaomi und Huawei werden auch in Deutschland immer bekannter und beliebter. Wer also Lust auf die neueste Technik hat und dabei nicht zu viel ausgeben möchte, der sollte sich nicht mehr nur bei Samsung & Co. umsehen.

3 Antworten

  1. Carry sagt:

    Ich liebäugle schon lange mit dem Flagship von Huawai, und das obwohl ich eigentlich überzeugter Samsung Galaxy Nutzer bin 😀 Aber sie sind einfach doch eine Ecke günstiger und, wie du schon sagst, sie können inzwischen echt mit den Marktführern mithalten. Kein Wuner also, dass man von Jahr zu Jahr immer mehr Smartphones aus China sieht, allen voran Huawei 🙂

    Liebe Grüße
    Carry

  2. Sandra Klimm sagt:

    Ich glaube ich bin ein Gewohnheitstier (oder Snob) was das Handy angeht. Ich liebe mein I-phone. Vielleicht auch weil ich in Sachen Kleidung und so merke das die Original- Markensachen echt länger halten und man nicht am Ende doppelt kauft. Danke für die Vorstellung, herzlichst Sandra

  1. März 7, 2018

    […] Immer mehr Smartphones haben nicht mehr nur eine Linse auf der Rückseite, sondern gleich zwei. Wo liegen die Vorteile eines solchen Setups und welche unterschiedlichen Arten der Dual-Kameras gibt es überhaupt? In diesem Artikel klären wir die wichtigsten Fragen und wagen einen kurzen Blick in die Zukunft. […]

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen